Fireangels ~ Boys Love & Girls Love Verlagsforum (www.fireangels.net/board//index.php)
- Fireangels Verlag (www.fireangels.net/board//board.php?boardid=95)
-- Tutorials, Daten, Hilfestellungen und Nützliches (www.fireangels.net/board//board.php?boardid=81)
--- Tutorial Scan- & Rastertutorials (www.fireangels.net/board//thread.php?threadid=572)


Geschrieben von M.D. Engelbrecht am 21.05.2007 um 19:28:

Achtung! Scan- & Rastertutorials

Scann- & Rastertutorial
Mit Hinweisen was beachtet und was auf jeden Fall beim scannen vermieden werden sollte.



Geschrieben von nightmaker am 15.01.2009 um 01:50:

 

So auch hier hätte ich mal eine kleine Frage :3

Und zwar arbeite ich mit Comicworks!
Ich habe die Erfahrunge gemacht das auch wenn man zuerst rastert und dann Graustufen einstellt dieser moire-effekt weg bleibt.

Ich weiss aber net ob das jetzt nur bei der rasterung von comicworks ist.

Weil auf graufstufen umstellen tu ich das ganze dann in photoshop und wie gesagt bei mir sieht das raster dann ganz normal aus.
Und in dem beiliegenden heft heisst es glaub ich das man unbedingt s/w beim rastern benutzen soll, weiss auch gar net ob man das im programm selbst umstellen kann.

(bei dem anhang bild (von nem älteren manga von mir) seh ich ganz wenig moire-effekt bei einem gewissen raster, aber weiss net ob das schon zuviel ist oder ob das eben normal ist..)



Geschrieben von Dee am 15.01.2009 um 09:21:

 

Hi smile

Ich benutze auch Comicworks und stelle es, wenn ich es brauch auch auf Graustufen um, was bei mir nie Probleme gemacht hat.

Allerdings musst du zuerst die Seite auf das mangaformat umstellen, bevor du rasterst und darfst die Seite nach dem Rastern nicht verkleinern. (Vielleicht ist dir das ja schon bekannt, aber ich möchts nur Sicherheitshalber nochmal dazusagen. ;D)
Verkleinern kannst es höchstens, indem du die Pixel reduzierst, aber nicht die DPI-Zahl. Manche Raster vertragen das, allerdings nicht alle und du solltest es denn zur Probe ausdrucken. ^.^

Ich hoffe, ich konnte helfen.



Geschrieben von M.D. Engelbrecht am 15.01.2009 um 11:31:

 

Der Moire-Effekt tritt häufig am Bildschirm gar nicht auf, dann aber im Ausdruck umso schlimmer.

Das Problem hatten wir zum Beispiel bei Susutarus Manga "Apokryphum". Da waren manche Raster, die auf dem Bildschirm ganz brav waren, im Ausdruck die totale Katastrophe. Daher sollte man immer alles Probedrucken, bevor man viel damit arbeitet.



Geschrieben von nightmaker am 15.01.2009 um 13:16:

 

Achso!!
Na dann wird mir einiges klarer
Ich hab zwar diesen manga auch mal ausgedruckt und nichts dabei gesehen aber is natürlich immer gut dem vorzubeugen!

@dee
Man kann also direkt im programm auf graustufen umstellen?
Wo genau geht denn das wenn ich fragen darf?
Hab bissl geschaut aber ich finds net

Achso also stell ich quasi gleich das bild format auf z.b A5 lass dabei die 1200 dpi und rastere dann.. (war mir nicht bekannt! also danke das du´s nochmal gesagt hast)

Zitat:
Manche Raster vertragen das, allerdings nicht alle und du solltest es denn zur Probe ausdrucken. ^.^


was mich etwas irriert ist das! Kann ich manche raster dann etwa nicht benutzen wenn ichs umstelle und vorher verkleinere?
Eigentlich ist das ja ziemlich blöd schliesslich ist ja ein programm für mangazeichner und da müsste alles so eingestellst sein das es funktioniert

Sry für die vielen fragen! v_v

liebe grüsse
nighty



Geschrieben von M.D. Engelbrecht am 15.01.2009 um 13:23:

 

Ich glaube Dee meinte, dass es manche Raster vertragen, dass man sie hinterher verkleinert, und andere nicht.

Generell solltest du es aber immer vorher verkleinern, niemals hinterher, um auf Nummer Sicher zu gehen smile



Geschrieben von nightmaker am 15.01.2009 um 13:37:

 

Ah okay fröhlich
Danke für die schnelle Info



Geschrieben von Dee am 15.01.2009 um 13:53:

 

Zitat:
Original von M.D. Engelbrecht
Ich glaube Dee meinte, dass es manche Raster vertragen, dass man sie hinterher verkleinert, und andere nicht.


Japp, so ist es.
Nein, in Comicworks kann man nicht direkt auf Graustufen umstellen, erst in PS, wie du es machst. ^.^



Geschrieben von a-chan am 08.08.2009 um 22:11:

 

Hey ho ^^
Also ich hab mal ne Frage was das Scannen angeht (hoffe das passt jetz wirklich her). Mir ist aufgefallen, dass (besonders bei "Apokryphum" großes Grinsen ) die Linien so schön kräftig schwarz sind. Hab mir auch hinten aufmerksam das Kapitel mit der Entstehung einer Seite durchgelesen, und muss sagen, dass ich es zwar genauso mache, aber das Problem hab, dass meine Linien arg "eklig" sind. Sie sind nicht so schön kräftig, sie sind einfach nur grau und verschwommen .___.
Nu wollt ich mal fragen, was ich da tun kann, damit sich das ändert? Mach ich beim Scannen was falsch oder schon beim Outlinen? verwirrt

Liebe Grüße fröhlich



Geschrieben von M.D. Engelbrecht am 09.08.2009 um 10:54:

 

Um die Frage zu beantworten müsst ich jetzt erstmal wissen wie du Outlinest und scannst smile



Geschrieben von Sia am 09.08.2009 um 11:24:

 

Leider hab ich trotz der Vorgehensweise Moiree.. also Comicworks+Photoshop-Graustufen.
Kann das daran liegen, dass ich in cwx nur maximal auf 600dpi arbeiten kann? 1200 schappt mein Rechner nicht.


Kleiner Tipp/kleine Anmerkung von mir: Um Moiree zu vermeiden ist es sehr wichtig, dass man die Seiten in cwx auf richtigem Format rastert. Vor allem unproportionales Skalieren wird einem später mit bösartigem Moiree gelohnt.


@a-chan
Das Beste wäre sowieso immer, wenn du deine Lines nicht auf Graustufen, sondern in seehr hoher Auflösung (1200dpi) als reine Schwarz-weiß-Bilder scannst. Hast du die Möglichkeit dazu?



Geschrieben von Silence am 09.08.2009 um 12:36:

 

@ A-Chan

Wie Sia schon sagte, du musst die Dateien einfach nur als schwarz-weiss einscannen. 600 dpi reicht vollkommen aus =3
Das wirkt dann am Anfang recht kantig, durch die Umwandlung in Graustufen verschwindet die Eckhaftigkeit der Linien dann aber und es sieht schön aus- erst recht dann, wenn man auch noch die Datei auf die richtige Endgröße abspeichert. Ist also ganz einfach =3



Geschrieben von a-chan am 09.08.2009 um 20:37:

 

@ My-sama: Hm also ich skizziere auf dem Blatt und outline dann mit Neopiko Finelinern... die sind schön deckend und mit denen kann ich auch gut arbeiten smile dann radier ich den Bleistift weg und scanne ein. Es is mir vielleicht deswegen mit den blöden Linien so aufgefallen, weil ich halt meistens die Bilder als Farbe eingescannt hab um sie zu colorn am PC, wie die Chibis. Mit Rasterfolie hab ich noch nix gemacht ^^"
Ist mir blöderweise jetzt erst aufgefallen...

Danke, ihr beiden! *knuff*
Dann werd ich das mal ausprobiern, sobald ich wieder daheim bin *___*
Ich berichte dann bzw komme mit neuen Fragen wieder XDD



Geschrieben von Silence am 10.08.2009 um 07:17:

 

Noch ein kleiner Tipp von mir: Wenn du mit der Linienführung gut klar kommst dann versuch doch mal farbige Bleistiftmienen. Die Linest du einfach normal wie gewohnt out und dann scannst du S/W ohne nerviges radieren ^^/)
Ich liebe es! Denn der Radiergummi ist mein natürlicher Todfeind....



Geschrieben von M.D. Engelbrecht am 10.08.2009 um 10:00:

 

Du kannst auch die Outlines für Farbbilder mit s/w scannen, wie Susu grad schon geschrieben hat. Dann wandelst du es einfach nach dem Scannen in CMYK um smile



Geschrieben von a-chan am 10.08.2009 um 22:13:

 

Ach soooo, das kann man dann noch umwandeln?? Ich habs immer in Farbe eingescannt, weil man in s/w eingescannt ja auch nur s/w bzw Grautöne "colorn" kann o.O
Danke!! Ich werd alles sofort ausprobieren, wenn ich wieder daheim bin!!
*sich Samstag in DDorf blaue Minen gekauft hat*



Geschrieben von a-chan am 13.08.2009 um 19:42:

 

Hm okaaaaaaay... da hat sich mal wieder ein Problem bei mir eingeschlichen XD"
Sorry...
Aber ich hab kein Photoshop .___. dafür hab ich ein englisches Programm, das heißt "Manga Studio Debut 3.0". Arbeitet jemand damit und kann mir sagen, ob und wie ich damit die Anforderungen und Angaben des Verlags erfüllen kann? Bzw in wie weit ich die Schritte des Tutorials darauf übertragen kann?
Ich hab jetzt zum Beispiel eine Seite angelegt, die 1200dpi und die Größe der Mangaseiten von 13,1 x 18,6 cm hat. Darauf könnt ich ja per Grafiktablett dann die Seite zeichnen... reicht das aus? Oder geht das da auch so gut mit dem Einscannen der Zeichnungen etc, wie ihr es mir shon erklärt habt? (sonst hab ich mir die blauen Minen umsonst gekauft und euch auch umsonst belästigt =___= )
Mit den Rasterfolien etc komm ich damit gut klar, geht jetzt hauptsächlich um die vielen Angaben und so...
Als Photoshop-Datei kann man es ja zum Glück exportieren, was das Problem mit dem Endformat schonmal klärt (die Dateien von Manga Studio kann man leider nirgends anders öffnen...)
Entschuldigt vielmals, dass ich so ne Arbeit mache ;__; und dass ich es nich so gut erklären kann .__.



Geschrieben von Silence am 14.08.2009 um 00:17:

 

Hab A-chan per MSn kontaktiert und versuch ihr nen bissle zu helfen. Wenn jemand noch Ideen hat nur her damit ^.~



Geschrieben von M.D. Engelbrecht am 14.08.2009 um 08:02:

 

Du nervst außerdem nicht, a-chan ^^

Und ich glaube wenn es doch einige gibt, die nicht mit Photoshop arbeiten, wäre es ganz gut auch noch mit anderen Programmen Erfahrung zu sammeln, um für die dann auch ne kurze Anleitung schreiben zu können.



Geschrieben von a-chan am 14.08.2009 um 12:26:

 

Ich hab immer die Befürchtung, euch zur Last zu fallen XD" liegt in meiner Art *drop*

Also, dank dem Gespräch mit Silence hab ich das Ganze denk ich mal verstanden und kann meine Seiten in MSD bearbeiten. Fahr heut nachmittag noch zu ner Freundin und wir schauen mal, ob wir mir wenigstens ne Testversion von Photoshop besorgen können, so zum Umwandeln etc :3
Probier das alles dann direkt aus, aber theoretisch dürfte das ja klappen ^^
Dann kann ich endlich mal mein Konzept einschicken *yeeeeeeah*
*Silence knuff* danke nochmal X3

Also das mit den weiteren Anleitungen find ich ne gute Idee. Ich fand das Tutorial für Photoshop gut verständlich, auch dank der Screenshots. Was mir allerdings als Raster-Neuling gefehlt hat, war der Punkt mit dem auf kleinere, vom Verlag vorgegebene Größe runterspeichern.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH